All for Joomla All for Webmasters

Die Musik und der Gedanke

Beinsa Duno, Beinsa Douno

Die Musik ist im Besitz des Verstandes. Sie geht nicht aus dem menschlichen Herzen hervor, weil das menschliche Herz eine Welt der Dunkelheit ist und in der Dunkelheit gibt es keine Musik. Die Musik ist in der Welt des Lichtes. Wenn wir über den menschlichen Willen befinden, dann verstehen wir darunter den Aufgang des Tages, den Sonnenaufgang, der Leben bringt. Wenn ihr Gebrauch von der Musik machen möchtet, sollt ihr verstehen, was eine musikalische Form ist. Jemand möchte in der Dunkelheit durch die Musik ein Gefühl zum Ausdruck bringen. Was wirst du in der Dunkelheit zum Ausdruck bringen? In der Musik wird das Schöne besungen. Der Fehler in der Musik ist, dass man die äußeren Dinge nehmen möchte. Du kannst einem Stein, der Sonne, deines Hauses, deines Pferdes nicht singen. Du kannst nur deinem Gedanken singen. Wo es einen Gedanken gibt, dort existiert auch das Singen. Wo es keinen Gedanken gibt, dort gibt es kein Singen. Wo es keinen Gedanken gibt, dort gibt es nur ein Stöhnen. Wo der Gedanke beginnt, dort beginnt das Singen. Das Singen ist der Beginn von jeder Kultur und von jeder inneren Evolution in der Natur.

Schreibe einen Kommentar