Übung „Ich kann“

Die Übung „Ich kann“ beginnt am 06. April und endet am 06. Oktober; sie dauert insgesamt sechs Jahre. Im ersten Monat werden morgens zwischen 5 und 7 Uhr die folgenden Affirmationssätze gesprochen. Für jeden Satz verwendet man vier Minuten, insgesamt 24 Minuten.

(erste Person Einzahl): Ich kann! – So soll meine Sonne in meiner Seele aufgehen.

(zweite Person Einzahl): Du kannst! – So soll die Sonne Gottes in meiner Seele aufgehen.

(dritte Person Einzahl): Er kann! – So soll die Sonne meines Geistes aufgehen.

(erste Person Mehrzahl): Wir können! – So soll die Sonne unserer Engel aufgehen.

(zweite Person Mehrzahl): Ihr könnt! – So soll die Sonne des Großen Gottes des Friedens in unseren Seelen aufgehen.

(dritte Person Mehrzahl): Sie können! – So soll die Sonne aller Sonnen in unseren Geistern aufgehen.

Die Übung beendet man mit den folgenden Sätzen, die einmal gesprochen werden:

Ich glaube an Dich, o Gott, der Du in der Vergangenheit zu mir gesprochen hast.

Ich glaube an Dich, o Gott, der Du jetzt zu mir sprichst.

Ich glaube an Dich, o Gott, der Du künftig zu mir sprechen wirst.

Dein Licht komme auf uns alle.

Dein Name sei geheiligt.

Dein Reich komme.

Dein Wille geschehe wie im Himmel so auf Erden.

Ab dem zweiten Monat werden folgende Sätze gesprochen:

(erste Person Einzahl): Ich kann! – So soll meine Sonne in meiner Seele aufgehen und mein Herz erneuern.

(zweite Person Einzahl): Du kannst! – So soll die Sonne Gottes in meiner Seele aufgehen und meine Seele erneuern.

(dritte Person Einzahl): Er kann! – So soll die Sonne meines Geistes aufgehen und meinen Verstand erneuern.

(erste Person Mehrzahl): Wir können! – So soll die Sonne unserer Engel aufgehen und unsere Herzen erneuern.

(zweite Person Mehrzahl): Ihr könnt! – So soll die Sonne des Großen Gottes des Friedens in unseren Seelen aufgehen und unsere Seelen erneuern.

(dritte Person Mehrzahl): Sie können! – So soll die Sonne aller Sonnen in unseren Geistern aufgehen und unseren Verstand erneuern.

Aus dem Vortrag „Rechtfertigung und Rettung“  gehalten am 5. April 1917

Schreibe einen Kommentar